Schulpastoral

Bistum Regensburg

Organisatorische Hinweise und RAHMENBEDINGUNGEN für die Teilnahme an Veranstaltungen der Abteilung Schulpastoral

 

1. TRÄGERSCHAFT - VERANTWORTUNG

Alle Veranstaltungen finden in Trägerschaft und Verantwortung der Abteilung Schulpastoral und Kirchliches Engagement in der (Ganztags)Schule der Hauptabteilung Schule/Hochschule, Bischöfliches Ordinariat Regensburg, statt.

2. KOSTEN; KOSTENERSTATTUNG; BEZUSCHUSSUNG

2. In der Regel werden die Kosten für die Referent/innen von der Abteilung Schule/Hochschule übernommen.

2.1Religionslehrkräfte i.K. der Diözese Regensburg können bestimmte Fortbildungen anstelle der sog. Pflichtfortbildungen besuchen und einen Zuschuss beantragen.

2.2 Zuschüsse bei Veranstaltungen aus dem Kapitel "Leib- & Seelsorge"
(Lehrer- und Mitarbeiter-Pastoral incl. Geistliche Begleitung):
Für Religionslehrkräfte i.K. der Diözese Regensburg und Schulpastoral-Beauftragte der Schulen der Schulstiftung der Diözese Regensburg gilt folgende Regelung:
Bei Veranstaltungen mit Übernachtung kann ein Zuschuss in Höhe von max. 25,00€/Tag für max. fünf Tage pro Schuljahr gewährt werden. Für die Teilnahme an einzelnen Tagen ab sechs Stunden Dauer kann ein Zuschuss in Höhe von sechs Euro gewährt werden.

2.3 Fahrtkosten werden für Angestellte der Diözese Regensburg bei genehmigten Veranstaltungen innerhalb der Diözesangrenzen übernommen.
Ausnahmen: Fahrten zu liturgischen Feiern und zu Treffen im Rahmen der Einzel- oder Gruppenbegleitung wrden nicht vergütet.

2.4 Für Teilnehmer anderer Anstellungsträger werden keine Fahrtkosten oder anderweitig anfallende Kosten erstattet.

2.5 Für alle entstehenden Kosten werden Belege ausgestellt.

3. ANMELDUNG

3.1 Grundsätzlich ist für alle Veranstaltungen eine Anmeldung unter Angabe von Name, Adresse (privat oder Institution, z.B. Schule, Pfarrei, o.a.), Email-Adresse, Telefonnummer und der Kursnummer erforderlich, außer es ist ausdrücklich ohne Anmeldung angegeben.

3.2 Anmeldung für Lehrkräfte über FIBS
Die meisten unserer Veranstaltungen sind in der Internetplattform FIBS (= Fortbildung in bayrischen Schulen) unter "Externe Anbieter/Referat Schule-Hochschule der Diözese Regensburg" und auf unserer Homepage (www.schulpastoral.de) aufgeführt.

Kirchliche Lehrkräfte
Kirchliche Lehrkräfte an Grund-, Mittel- und Förderschulen müssen mit der Schulidentifikationsnummer 9531, an Real- und Beruflichen Schulen und Gymnasien mit der Nummer 9532 registriert sein. Die entsprechende Postleitzahl dieser "virtuellen Schule" lautet 93049.
Bei Fragen zur Registrierung wenden Sie sich bitte an:
SchR i.K. Christian Herrmann
Tel. 0941 / 597-1531
Mail: cherrmann.relpaed@bistum-regensburg.de

3.3 Weitere Anmeldewege für Lehrkräfte und andere Mitarbeiter an Schulen
Wenn die Veranstaltung in FIBS nicht aufgeführt ist, oder Sie keine Lehrkraft sind, können Sie sich mittels eines Anmeldeformulars online anmelden.
Das Anmldeformular finden Sie unter
www.schulpastoral-regensburg.de/veranstaltungen
als auch im Downloadbereich der Seite.

3.4 Anmeldebestätigungen werden erst nach dem Anmeldeschluss versandt. In FIBS werden die Bewerbungen erst nach dem Anmeldeschluss genehmigt oder abgelehnt.

3.5 Sollte ein Kurs zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung schon ausgebucht sein, informieren wir Sie schnellstmöglich. Wenn Sie dies wünschen, können wir Sie in diesem Fall auch auf einer Warteliste berücksichtigen.

3.6 Bestätigung/Genehmigung
Bei Fortbildungen, die mit dem Ausfall von Unterricht bzw. der Notwendigkeit von Unterrichtsvertretung verbunden sind  (und nur bei diesen!), müssen die kirchlichen Lehrkräfte der Diözese Regensburg eine schriftliche "Information der Schulleitung" beim Schulreferat abgeben. Erst dann kann die Anmeldung weiter bearbeitet werden.
Das entsprechende Formular können Sie herunterladen unter
www.schulpastoral-regensburg.de im Download-Bereich.

Pastorale Mitarbeiter/innen bedürfen bei ganztägigen oder mehrtägigen Fortbildungen der Zustimmung duch das Referat Pastorale Dienste/Fortbildung. Priester und Diakone bedürfen der Zustimmung des Referats Priester/Diakone.


4. RÜCKTRITT VON TEILNEHMENDEN; KURSABSAGE; AUSFALLGEBÜHREN

4.1 Sollte ein Teilnehmer bei einer kostenpflichtigen Veranstaltung nach dem Anmeldeschluss absagen, werden die anfallenden Kosten berechnet, sofern der Platz nicht von einem anderen Teilnehmer eingenommen werden kann.

4.2 Bei Absage am Veranstaltungstag aufgrund von Krankheit bitten wir (nur bei kostenpflichtigen Veranstaltungen) um Vorlage eines Attests und um Kontaktaufnahme bzgl. der Kosten.

4.3 Soweit nicht anders angegeben, planen wir die Veranstaltungen mit einer Mindest-Teilnehmerzahl von sechs Personen. Nach Ablauf des Anmeldeschlusses entscheidet die Kursleitung, ob der Kurs durchgeführt wird. Eine evtl. Absage erfolgt schnellstmöglich.

5. MEHRTÄGIGE KURSE - ÜBERNACHTUNG IM BILDUNGSHAUS

5.1 Bei mehrtägigen Kursen gehen wir von einer Teilnahme am gesamten Kurs mit Übernachtung im jeweiligen Bildungshaus aus, da wir auch den Austausch der Kursteilnehmer/innen untereinander ermöglichen und fördern möchten.

5.2 In bestimmten Fällen können Sie auf die Übernachtungsmöglichkeit im Bildungshaus verzichten, jedoch nicht auf die Verpflegung. Bitte geben Sie dies in der Anmeldung gesondert an, bzw. schicken Sie eine Mail an
schulpastoral@bistum-regensburg.de ,
wenn kein anderer Kontakt angegeben ist.

6. VERSICHERUNGSSCHUTZ

6.1 Angestellte der Diözese Regensburg sind nach Bestätigung ihrer Anmeldung bei allen Veranstaltungen in Ausübung ihrer dienstlichen Tätigkeit  über die Diözese Regensburg versichert.

6.2 Andere Teilnehmer müssen ihre Teilnahme und ggf. Versicherungsschutz mit dem jeweiligen Dienst- bzw. Arbeitgeber klären. Bei Anmeldung über FIBS gilt mit der Genehmigung der Versicherungsschutz der jeweils genehmigenden Institution. 

 7. VEGETARISCHE VERPFLEGUNG; LEBENSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN

7.1 Wenn Sie bei Ihrer Anmeldung angeben, dass Sie vegetarisches Essen wünschen, geben wir diesen Wunsch gerne an das jeweilige Bildungshaus weiter.

7.2 Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich direkt an das jeweilige Bildungshaus selbst zu wenden, um die Möglichkeiten einer Berücksichtigung abzusprechen.