Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Trauerkultur in der Orthodoxie“ – ukrainische Schülerinnen und Schüler kompetent unterstützen bei Tod und Trauer.

14. März | 15:00 bis 17:30

Kostenlos

Mit zunehmender Dauer der traumatischen Kriegsereignisse in der Ukraine begegnen wir in unseren Schulen vermehrt geflüchteten Schülerinnen und Schülern, die von Tod und Trauer in ihrem Heimatland betroffen sind.
Nach einer Studie aus dem Jahr 2021 bilden die orthodoxen Christen mit 60 Prozent der Be-völkerung die größte Gruppe. Daher dürften sich unter den ukrainischen Schülerinnen und Schülern mehrheitlich orthodoxe Gläubige befinden. Wenn sie Trauererfahrungen machen müssen, besteht eine große Offenheit, ihnen beizustehen und ihnen Unterstützung zukom-men zu lassen, aber das Wissen über den Umgang mit Tod und Trauer fehlt oft.
Die Fortbildung möchte informieren über den theologischen Hintergrund zu Tod und Trauer in der Orthodoxie, über die Bestattungs- und Trauerkultur sowie praktische Empfehlungen ge-ben, wie wir an der Trauer betroffener Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern Anteil nehmen und sie unterstützen können, ohne durch ein vereinnahmendes Handeln eine res-pektvolle Grenze zwischen den Traditionen zu überschreiten.

Referenten: Erzpriester Dr. Robert Rapljenovic, Repetitor
Ukrainische Theologiestudenten Oleksii NAREPEKHA und Vitalii PETRIV

Leitung: Rita Weiß, Religionslehrerin i.K., Diözesanbeauftragte für Krisenseelsorge im Schul-bereich der Diözese Regensburg

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten, JaS, Mitarbeitende in der Nachmittagsbetreuung

Termin: Donnerstag, 14. März 2024, 15.00 – 17.30 Uhr
Ort: Otto-Schwerdt-Mittelschule, Kirchfeldallee 6, 93055 Regensburg

Unkosten: keine

Anmeldung über FIBS:  https://fibs.alp.dillingen.de?event_id=362518

Details

Datum:
14. März
Zeit:
15:00 bis 17:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, ,